Informationserschließung und Automatisches Indexieren



Winfried Gödert, Klaus Lepsky, Matthias Nagelschmidt

Informationserschließung und Automatisches Indexieren: ein Lehr- und Arbeitsbuch.

Berlin u.a.: Springer, 2012. XIV, 434 S.
(X.media.press)


Midos – eine Datenbank- und Thesaurussoftware für Lehre und Forschung

 


Midos – Datenbankmanager
 

Das Datenbanksystem Midos wird seit langem in Lehre und Forschung am Institut für Informationswissenschaft der TH Köln eingesetzt. Es erlaubt einen ausgesprochen transparenten Umgang mit Datenbanken und verfügt über ein großes Funktionsspektrum, mit dem sich verschiedenste Aufgabenstellungen der Informationserschließung und des Information Retrieval praktisch lösen lassen.

Aus Lehrprogrammen für die Erstellung und Erschließung von Bilddatenbanken und bibliografischen Datenbanken, in denen Midos als zentrales Werkzeug eingesetzt wird, ist das Lehr- und Arbeitsbuch „Informationserschließung und Automatisches Indexieren“ entstanden.
 

Informationserschließung und Wissensorganisation [DIS 02]

 

Das Modul „Informationserschließung und Wissensorganisation (DIS 02)“ vermittelt durch theoretische Inhalte und eine praktische Aufgabenstellung die Grundlagen der Wissensorganisation und Wissensrepräsentation.

In der Vorlesung stehen Methoden, Formen und Techniken der inhaltlichen Dokumenterschließung im Vordergrund.

In der praktischen Aufgabenstellung wird eine strukturierte Datenbank zur Erfassung und Erschließung von Bildern angelegt. Die Bilder werden im Rahmen eines Erschließungskonzepts formal erfasst, durch Datensätze in einer Datenbankumgebung repräsentiert und inhaltlich durch aspektdifferenzierte Thesauri erschlossen. Dabei werden die Grundsätze zur Erstellung von Erschließungskonzepten, des begrifflichen Strukturierens und der Gestaltung von Dokumentationssprachen beachtet. In die Vorgehensweise der intellektuellen Erschließung durch Inhaltsanalyse und Zuteilung normierten Vokabulars auf Grundlage von Indexierungsprinzipien wird sowohl theoretisch als auch mit Blick auf die konkreten Beispiele eingeführt. Die erschlossenen Daten werden mit einer selbst erstellten Retrievalumgebung suchbar gemacht.

Theoretische Grundlagen und praktische Anleitungen zu den Inhalten der Lehrveranstaltungen finden sich im Lehrbuch:

Informationserschließung und Automatisches Indexieren.

Die intensive Lektüre der Einleitung und des Kapitels 2 ist Voraussetzung für die erfolgreiche Teilnahme am Modul!

Die Arbeit an der praktischen Aufgabenstellung wird unterstützt durch ein Tutorial, das auch als Basis für ein Selbststudium der Lehrinhalte dienen kann. Für die praktische Aufgabenstellung wird das Datenbanksystem Midos 6 verwendet.

Inhalte der praktischen Aufgabenstellung

  • Analyse der Bilder zur Ermittlung geeigneter Beschreibungskategorien;
  • Erfassen der formalen Bilddaten als Datensätze einer Datenbank (Midos 6)
  • Erstellen eines Ausgabeformates zur Anzeige der Bildbeschreibungen und der Bilder (Midos 6);
  • Entwicklung eines Erschließungsmodells für die inhaltliche Bildbeschreibung (Auswahllisten, Thesauri, freie Beschreibungstexte; Regeln zur Deskriptorzuteilung);
  • Thesauruserstellung (Midos-Thesaurus): Sammeln geeigneter Begriffe und Strukturierung entsprechend der Thesaurus-Konventionen;
  • Indexierung der Bilder mit den Elementen der Auswahllisten und der Thesauri (Midos 6, Midos-Thesaurus);
  • Erstellen einer Retrievalanwendung mit Navigationsmöglichkeiten, Suchindizes und Einbindung der Thesaurussuche (Midos 6);
  • Durchführung von Beispielrecherchen anhand selbst gewählter Fragestellungen (Midos 6).

Inhaltserschließung [BdK 3.4]

 

Inhalte

Die Prinzipien der Inhaltserschließung werden theoretisch erlernt (Vorlesung) und im Laborpraktikum durch praktische Arbeit an Beispielen geübt. Dabei wird angeknüpft an das Modul „Formalerschließung“ (BdK 1.4). Die dort praktizierte Vorgehensweise, mit konkreten Titeldaten in allegro-c zu arbeiten, wird fortgesetzt. Die Modulprüfung besteht aus einer Hausarbeit.

Die Beschäftigung mit den Inhalten des Moduls wird durch ein Tutorial für das Selbststudium unterstützt.

Vorlesung

Die Vorlesung vermittelt die Grundlagen der verbalen und klassifikatorischen Inhaltserschließung und behandelt konkrete Erschließungsinstrumente. Berücksichtigt werden die Erschließungspraktiken von Öffentlichen und Wissenschaftlichen Bibliotheken sowie die Erschließung unselbstständig erschienener Literatur. Das Skript zur Vorlesung ist annotiert mit Querverweisen auf die entsprechenden Stellen des Lehrbuchs Informationserschließung und Automatisches Indexieren. Betrachten Sie diese Querverweise bitte als ausdrückliche Aufforderungen zur Lektüre. In der Vorlesung behandelte Themen:
  • Grundlagen der Inhaltsanalyse
  • Grundlagen klassifikatorischer Inhaltserschließung
  • Praxis klassifikatorischer Inhaltserschließung
    • Aufstellungssystematiken: ASB, KAB, RVK
    • Universalklassifikationen: DDC
    • spezielle Formen: Interessenkreise (IK)
  • Grundlagen verbaler Inhaltserschließung
  • Praxis verbaler Inhaltserschließung
    • Freie Schlagwörter
    • Schlagwörter der GND

 

Laborpraktikum

Im Laborpraktikum werden zu vorgegebenen Themen verschiedene Dokumenttypen in einer allegro-c-Datenbank (Datenbank rdac-i) formal erfasst bzw. importiert und klassifikatorisch und verbal erschlossen.
  • Behandelte Dokumenttypen
    • Sachliteratur;
    • Lehrbücher;
    • Wissenschaftliche Literatur;
    • Hochschulschriften;
    • Zeitschriftenaufsätze;
    • Aufsätze in Sammelwerken.
  • Behandelte Themen
    • Gesellschaftswissenschaften: Bibliotheks- & Informationswissenschaft, Sozialwissenschaft, Wirtschaftswissenschaft;
    • Ingenieurwissenschaften: Informatik, Maschinenbau;
    • Geisteswissenschaften: Geschichte, Kunstgeschichte, Philosophie, Romanistik, Anglistik;
    • Naturwissenschaften: Biologie, Chemie, Mathematik, Medizin, Physik, Psychologie;
    • Belletristik verschiedener Genres, z. B. Fantasy, Kinder- und Jugendliteratur, Kriminalroman.