Lehrziele

Die Veranstaltungen der Module aus dem Bereich „Informationserschließung u. Wissensorganisation“ verfolgen neben der Vermittlung zum Erwerb spezifischen anwendungsorientierten Fachwissens das Ziel, einen Beitrag zur Entwicklung einer Verstehensbasis für

  • das Abstrahieren von Einzelfall auf die allgemeine Aussage,
  • das analysierende Erkennen von Zusammenhängen,
  • das strukturierende Repräsentieren von Zusammenhängen,
  • das schlussfolgernde Vorgehen,
  • das algorithmische Vorgehen

zu liefern, auf die auch im Rahmen der Veranstaltungen anderer Module zurückgegriffen werden kann.

Die praktische Bearbeitung konkreter Aufgabenstellungen hat durchweg den Vorrang vor rein theoretischer Darstellung und dient als Transportmedium für die beabsichtigte Zielsetzung.

Die nachfolgende Tabelle erläutert die Rolle der einzelnen Themen innerhalb des Gesamtkonzepts und gibt für diese Themen typische Praxisfelder als Anwendungsbereiche an:
  • das WAS orientiert sich an den fachlichen Bausteinen (Einzelthemen) der Module,
  • das WOZU-1 setzt diese Einzelthemen in einen größeren fachlichen Kontext,
  • das WOZU-2 charakterisiert die Fähigkeitsebene, die durch Behandlung des Einzelthemas gestärkt werden soll,
  • das WOZU-3 charakterisiert die Ziele auf der Ebene des Verstehens oder der Wissensarten als Rahmen für die zu vollziehenden Handlungen,
  • das WOMIT / WIE charakterisiert die instrumentellen Fertigkeiten, die nach der Behandlung beherrscht werden sollen.